Unternehmer, Führungskräfte und Innovatoren suchen nach Möglichkeiten, ihre Abläufe zu strukturieren und zu steuern, um sicherzustellen, dass sie effektiv und erfolgreich sind. 

Senior- und Junior-Chefs müssen ihre Unternehmen und Produkte für die Nachfolge vorbereiten. 

Für Berater unterstützen Unternehmen in verschiedenen Prozessen, während systemische Berater alternative Perspektiven und Herangehensweisen anbieten. 

Geeignet für alle, die neue Perspektiven und Herangehensweisen kennenlernen möchten.

Quelle erklären 

Wie entfaltet sich die systemische Gesetzmäßigkeit der Quelle?

Eine Idee am Anfang kann zu etwas Großem werden, wenn man die Gesetze der Quelle befolgt.


Beispiele und Interview zur Quelle


Schokolade 

Die Quelle der "Handgeschöpften Schokolade" ist Zotter. Josef Sepp Zotter hat diese einzigartige Schokolade entwickelt, die in 380 verschiedenen Geschmacksrichtungen erhältlich ist. Die Idee entstand zufällig, als er für eine Party Schokolade auf ein Blech strich und mit Nüssen und anderen Zutaten belegte. Seitdem hat sich Zotter als Originalquelle etabliert und ist für seinen Erfolg verantwortlich. Obwohl die Idee oft kopiert wurde, konnte niemand das Original erreichen. Zotter hat auch Erfahrungen mit Misserfolgen gemacht, aber durch Anpassungen und Verbesserungen konnte er seine handgeschöpfte Schokolade erfolgreich vermarkten. Heute produziert die Zotter Schokoladen Manufaktur GmbH mit 160 Mitarbeitern täglich 60.000 Stück Schokolade. Besucher können die Welt von Zotter in Riegersburg, Steiermark, erkunden und die Schokolade verkosten. Die handgeschöpfte Schokolade ist nicht nur ein beliebtes Produkt, sondern auch ein finanzielles Standbein für Zotter.
Erfahrungen 

Interview vom 20.09.2011

Der Interviewte möchte anonym bleiben 

Ein innovatives Unternehmen im Mostviertel produziert sehr erfolgreich Messtechnik Geräte. Beim Interview klärten wir die Quelle der Produkte und fanden heraus, dass die Quelle im Unternehmen der beiden Eigentümer liegt. Seit Jahren verkauft sich dieses Produkt sehr erfolgreich in mehreren Ländern Europas. Obwohl es eine Vielzahl von Messtechnik Geräte am Markt gibt, ist dieses gerade besonders erfolgreich. Was macht den Erfolg daher aus? 

Eben die Quelle, sie liegt in der Hand der Unternehmer und auch deren Produktion und Weiterentwicklung. Die Wartung und der Vertrieb, erfolgt alles im Haus. Eine eigene Forschungsabteilung entwickelt Modifikationen und sogar eine neue Produktserie, wo man mittels App Geräte steuern kann. 

Im Gespräch fragte ich ob es auch einmal etwas gab das nicht funktionierte oder erfolgreich war? Einer der beiden Geschäftsführer meinte dazu „Doch es gab auch einen Misserfolg“ er meinte weiter, „ein spezielles Messgerät, dass sie von einem anderen Unternehmen übernahmen, funktionierte einfach nicht. Egal was sie verbesserten, es funktionierte einfach nicht. Sogar einfache Hoppalas passierten, wie ein EDV-Teil Lieferant der Prozessoren lieferte, die eigentlich zur Verschrottung vorgesehen waren.  Deshalb wurden über zwei Jahre hindurch die Geräte immer wieder  reklamiert und ausgetauscht. Es war daher mühsam und sicher nicht lukrativ.“

Die Lösung der Quelle

Nun was ist passiert? Wir analysierten die Situation und stellten fest, dass der Erfinder dieser speziellen Messtechniksonden, also die Quelle nicht im Unternehmen war. Er verkaufte dieses Produkt an die beiden Geschäftsführer, doch emotional gab er es nicht weiter. Er sah das immer noch als seine Quelle. Deshalb funktionierte nichts. 

Hätte er die Quelle auch emotional weitergegeben, würde es funktionieren. Die Übergabe der Quelle ist nicht immer so einfach. Das weitergeben muss vollständig erfolgen aus rechtlicher Sicht, aus finanzieller Sicht und auch aus emotionaler Sicht. Bloß ein Gedanke würde schon reichen wie „Das ist mein Baby.“ und es ist nicht übergeben. 

Ich machte auch die Erfahrung als ich meine Firma 2005 verkaufte. Das EGO meinerseits war so groß und deshalb scheiterte mein Nachfolger kläglich. Hätte ich das nur damals schon gewusst, dann hätte ich nicht auf viel Geld verzichten müssen. 

Diese Erfahrungen wären eigentlich nicht notwendig wenn man die Quelle beachtet. Viele Nachfolge Situationen wären anders verlaufen. Dazu später mehr. 

Nun nach unserem Gespräch hatte die Firma diese Messtechniksonde dem ursprünglichen Erfinder zurück verkauft. Seither funktioniert dieses Produkt wieder und wird erfolgreich bei Kompostieranlagen eingesetzt. Hier sieht man sehr deutlich welche Auswirkungen es hat, wenn man nicht loslässt. Ich werde dies später noch im Zusammenhang mit Nachfolgeunternehmen näher erläutern.